Workshops – Wildlife Specials

2019

Tagesworkshop für Einsteiger und Fortgeschrittene in München

Gänsesäger & Co
Nachwuchs im Schlosspark Nymphenburg

„Mutter & Kind“ – Fotos der besonderen Art!

Eine „Münchner Besonderheit“ sind die alljährlich mitten im Stadtgebiet brütenden Gänsesäger. Hier sind besondere Aufnahmen des sonst so scheuen Vogels möglich. Auch Gänse, Enten und andere Wasservögel führen um diese Zeit ihren Nachwuchs und sind ein lohnendes Motiv.
Obwohl die Tiere zwar größtenteils an Menschen gewöhnt sind, ist es nicht einfach, zu guten Bilder zu kommen. Artenkenntnis und das Vorahnen von Verhaltensweisen sind hier der Schlüssel zum Erfolg.
In kleiner Runde begleite ich die Teilnehmer und helfe mit vielen Tipps und Tricks, die Bildergebnisse zu verbessern.
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die schon ein wenig Erfahrung im Umgang mit Ihrer Kamera gesammelt haben.

Kursinhalte

  • Grundlagen der Tierfotografie
  • Artenportrait Säger
  • Tipps zur Fotoausrüstung
  • Umgang mit Telebrennweiten
  • Bodennahes fotografieren
  • Vorplanung von Situationen und entsprechende Kameraeinstellungen
  • Umgang mit natürlichen Lichtverhältnissen
  • Großer Praxisteil mit anschließender Bildbesprechung
  • Hinweise zur Bildgestaltung

Termine
Neue Termine erst wieder in 2020

Ablauf
Wir treffen uns zu Kursbeginn am Haupteingang von Schloss Nymphenburg. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde machen wir uns auf die Suche nach Motiven und legen gleich los, um das morgendliche Licht zu nutzen. Die Kursinhalte werden dabei direkt während des Fotografierens vermittelt. Der Spaß am Fotografieren kommt dabei nicht zu kurz.

Die ausgiebige Mittagspause steht im Zeichen von Fragen und Antworten zum morgendlich Erlebten. Es ist auch genug Zeit für eine ausgiebige Bildbesprechung und etwas Theorie für den Nachmittag.

Nach der Mittagspause ziehen wir nochmal los und haben nochmals Gelegenheit, das Erlernte umzusetzen.

Hinweise
Eigene Kamera (DSLR oder Systemkamera) mit vollem Akku und ausreichend Speicherkapazität mitbringen. Eine Telebrennweite ab 200mm und/oder Konverter sind zweckmäßig. Ein Stativ – sofern vorhanden – ist nützlich, ebenso ein Bohnensack, Knieschutz oder Matte. Wir fotografieren bei jedem Wetter, gerade auch bei „schlechten“ Bedingungen können besondere Bilder entstehen. Bitte daher „Outdoor-gerecht“ kleiden.

Der genaue Treffpunkt wird nach Buchung bekannt gegeben.

Teilnehmer
Teilnehmerzahl: 4-6
Kosten
Preis: 119 € inkl. MwSt.

Halbtags-Workshop/Guiding für Fortgeschrittene und Profis in München

Gänsesäger – Alleinerziehende Mütter im Schlosspark Nymphenburg

„Mutter & Kind“ – Fotos der besonderen Art!

Eine „Münchner Besonderheit“ sind die alljährlich mitten im Stadtgebiet brütenden Gänsesäger. Hier sind besondere Aufnahmen des sonst so scheuen Vogels möglich. Obwohl die Tiere zwar größtenteils an Menschen gewöhnt sind, ist es nicht einfach, zu guten Bilder zu kommen. Artenkenntnis und das Vorahnen von Verhaltensweisen sind hier der Schlüssel zum Erfolg.
Von meiner jahrelangen Erfahrung im Fotografieren von Gänsesägern profitieren auch fortgeschrittene und professionelle Fotografen.
Gerade wenn jemand von außerhalb kommt und nur kurz in München ist, ist es sehr hilfreich jemand vor Ort zu haben, der einem die Recherche-Arbeit abnimmt und sich vor Ort gut auskennt. So kann man sich wunderbar alleine aufs Fotografieren konzentrieren. Auch den einen oder anderen fotografischen Tipp kann ich sicherlich geben. Da wir nur in kleiner Runde fotografieren, sind bestmögliche Ergebnisse garantiert.

Zielgruppe

  • Du möchtest professionell Gänsesägern mit Küken fotografieren
  • Du bist nur kurz in München und willst bestmögliche Ergebnisse
  • Kennst die Location, warst aber noch nie vor Ort

Leistungen

  • Führung zu den Gänsesägern
  • Begleitung während des Fotografierens auch mit fotografischen Tipps
  • Vorab-Recherche Gänsesäger

Termine

Neue Termine erst wieder in 2020

Ablauf

Vormittags-Kurs

Wir treffen uns sehr früh (6:15 Uhr) am Haupteingang von Schloss Nymphenburg.  Ich habe zu diesem Zeitpunkt die Lage bereits sondiert und mit etwas Glück können wir direkt zu unserem Wunschmotiv starten und das Morgenlicht und den leeren Park ausnutzen. Ich begleite das Fotografieren mit hilfreichen Tipps aus langjähriger Erfahrung mit den Gänsesägern (Wo ist der beste Standpunkt, welches Motiv lohnt sich etc.)

Dazwischen Versorgung mit Butterbrezn und Kaffee zur Stärkung.

Ab ca. 10:00, wenn die Busse ankommen, das Licht schlecht wird können wir auf Wunsch die Ergebnisse Revue passieren lassen. Versorgt mit allen nötigen Infos kann dann jeder noch weiter fotografieren.

Nachmittags-Kurs

Für „Spätaufsteher“

Da abends kurz vor Sonnenuntergang auch schöne Fotos möglich sind, biete ich auch eine Nachmittagsvariante an. Wir treffen uns um 16:00 am Haupteingang von Schloss Nymphenburg und fotografieren bis ca. 20:00 Uhr.

Hinweise

Eigene Kamera (DSLR oder Systemkamera) mit vollem Akku und ausreichend Speicherkapazität mitbringen. Eine Telebrennweite ab 300mm und Konverter sind zweckmäßig. Ein Stativ ist nützlich, ebenso ein Bohnensack, Knieschutz oder Matte. Auch der Winkelsucher hat schon gute Dienste geleistet. Wir fotografieren bei jedem Wetter, gerade auch bei „schlechten“ Bedingungen können besondere Bilder entstehen. Bitte daher „Outdoor-gerecht“ kleiden.

Der Kurs kann kurzfristig abgesagt werden, falls zum Kurszeitpunkt wider Erwarten kein „Nachwuchs“ vorhanden ist.

Teilnehmer
Teilnehmerzahl: 2-4
Kosten
Preis: 89 € inkl. MwSt. pro Kurs

179 € inkl. MwSt. bei Buchung beider Kurse

Tagesworkshop für Einsteiger und Fortgeschrittene am Dachstein

Und täglich grüßt das Murmeltier…

Den Murmeltieren in der traumhaften Kulisse der Dachstein-Südwand gilt heute unser Hauptaugenmerk. Wir werden uns auf die Lauer legen und die Chancen zu guten Bildern zu kommen, stehen gut, denn die Tiere sind an Menschen gewöhnt.
Ihr lernt in diesem Kurs alles über die Besonderheiten der Tierfotografie und den Umgang mit Wildtieren. Inhalte des Kurses sind unter anderem, wie man sich schnell auf wechselnde Lichtsituationen und die Dynamik der Tiere einstellen kann und welche Hilfsmittel nützlich sind. Auch Strategien zur Bildplanung und Bildgestaltung und ein kleiner Exkurs zum Thema Panorama und HDR in der Landschaftsfotografie sind Themen. Der Kurs ist auch für Einsteiger geeignet. Es sind keine alpinen Kenntnisse erforderlich.

Kursinhalte

  • Grundlagen der Tierfotografie
  • Tipps zur Kameraausrüstung
  • Vorplanung von Situationen und entsprechende Kameraeinstellungen
  • Umgang mit natürlichen Lichtverhältnissen
  • Einsatz verschiedener Brennweiten in der Tierfotografie
  • Großer Praxisteil und anschließend Bildbesprechung
  • Hinweise zur Bildgestaltung
  • Einsatz des Blitzes in der Tierfotografie

Termine

11.08.2019

Ablauf
Der genaue Treffpunkt und eine Anfahrtsbeschreibung werden nach Buchung bekannt gegeben. Die Anreise erfolgt selbständig, ich helfe aber gerne Fahrtgemeinschaften zu bilden. Die Fahrtzeit nach Filzmoos/Österreich ab München beträgt ca. 2 Stunden, ab Salzburg ca. 1 Stunde. Übernachtungsmöglichkeiten wären in der näheren Umgebung auch zahlreich vorhanden, falls jemand gerne gleich ein ganzes Wochenende planen möchte.

Nachdem wir uns um 8:30 beim Shuttlebus zur Bachlalm getroffen haben, erfolgt der Transfer direkt zu den Murmeltieren. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, widmen wir uns spielerisch den Workshopinhalten, u.a. arbeiten wir zeitweise in kleinen Gruppen, versuchen Aufgaben zu lösen etc.

Mittags stärken wir uns auf einer Alm mit regionalen Schmankerln. Dort ist auch Zeit für eine ausführliche Bildbesprechung. Das gelernte kann dann am Nachmittag nochmals umgesetzt werden.

Der Workshop endet um 16:30 Uhr (letzter Shuttle-Bus ins Tal). Es hat jedoch jeder die Möglichkeit, noch länger zu bleiben und zu Fuß ins Tal zurückzukehren.

Hinweise
Eigene Kamera (DSLR oder Systemkamera) mit vollem Akku und ausreichend Speicherkapazität mitbringen. Eine Telebrennweite ab 200mm und/oder Konverter sind zweckmäßig, ebenso wie ein Weitwinkel. Es können alle Brennweiten zum Einsatz kommen. Ein Stativ bzw. Blitz – sofern vorhanden – ist nützlich, aber nicht zwingend notwendig. Wir fotografieren bei jedem Wetter, gerade auch bei „schlechten“ Bedingungen können besondere Bilder entstehen. Bitte daher „Outdoor-gerecht“ kleiden.
Teilnehmer
Teilnehmerzahl: 4-6

Kosten
Preis: 159 € inkl. MwSt.

Nicht enthalten sind die Kosten für den Shuttle-Transfer (ca. 5 €) und die Verpflegung.


Wochenendworkshop für Einsteiger und Fortgeschrittene am Großglockner

Murmeltiere, Steinböcke & mehr…

Unser Wochenendtrip führt uns in den Nationalpark Hohe Tauern, in die Nähe des höchsten Bergs Österreichs, dem Großglockner. Entlang der berühmten Großglockner-Hochalpenstraße bieten sich zu jeder Jahreszeit unzählige Fotomotive.
Bereits nach dem Aufstehen sehen wir in kristallklarer Luft den Großglockner im ersten Licht leuchten. Enzian, Küchenschelle und … sind noch vom Tau bedeckt, der ein oder andere Falter hat sein Nachtquartier auf den Blüten bezogen und schläft noch. Erste Pfiffe der Murmeltiere schallen durch die Morgenluft. Die Sonne erkämpft sich ihren Platz am Himmel und es kommt Aktivität in das Leben der Alpenbewohner. Bei den „Mankeis“ wird gerauft, gekuschelt und gefressen. Steinböcke wechseln von ihrem Schlaf- zu ihrem Fressquartier. Die Chancen stehen gut, auch diese majestätischen Tiere zu Gesicht zu bekommen. Über alledem zieht die Alpendohle ihre Kreise. Am Ende des Tages wird man mit etwas Glück mit einem stimmungsvollen Sonnenuntergang belohnt. An Motiven wird es uns nicht mangeln.
Auf 2.400 Metern beziehen wir Quartier und erleben hautnah das Hochgebirge mit seinen Bewohnern, allen voran den Murmeltieren. Diesen putzigen Nagern gilt unser besonderes Augenmerk. Keiner wird sich ihrem Charme entziehen können, alleine dadurch, dass man ihnen hier so nah wie sonst nirgends kommen kann.
Alles in allem erwartet uns ein erlebnisreiches Wochenende, an dem der Spaß am Fotografieren bestimmt nicht zu kurz kommt.

Kursinhalte

  • Grundlagen der Tierfotografie
  • Tipps zur Fotoausrüstung
  • Vorplanung von Situationen und entsprechende Kameraeinstellungen
  • Umgang mit natürlichen Lichtverhältnissen
  • Einsatz des Blitzes in der Tierfotografie
  • Verwendung verschiedener Brennweiten in der Tierfotografie
  • Landschaftsfotografie und der Einsatz von Filtern
  • Nachtfotografie
  • Großer Praxisteil und anschließend Bildbesprechung
  • Hinweise zur Bildgestaltung
  • Tipps zur Bildbearbeitung

Termine

13.09.2019 – 15.09.2019

Organisatorisches & Ablauf

Wir treffen uns um 16:00 Uhr am Parkhaus der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Idealerweise sollte jeder schon eingecheckt haben, damit wir nach einer Kennenlernrunde schon zum Fotografieren starten können.
Für die selbst zu organisierende Übernachtung gebe ich gerne Tipps – damit wir nicht allzuweit auseinander sind. Ich habe es diesmal so organisiert, weil damit mehr Spielraum für die unterschiedlichen Bedürfnisse in Punkto Übernachtung ist.
Die Kursinhalte werden direkt während des Fotografierens vermittelt. Wir arbeiten auch mal in kleineren Gruppen, lösen Übungsaufgaben etc. Ansonsten begleite ich das Fotografieren mit jeder Menge Tipps und Tricks.
Wir fangen morgens früh an, zu fotografieren. Dann sind die Lichtverhältnisse am besten. Am späteren Vormittag, wenn die Bedingungen zum Fotografieren schlechter werden, nutzen wir die Zeit zur Bildbesprechung oder Tipps zur Bildbearbeitung. Nach einer ausgiebigen Mittagspause, die auch genutzt werden kann, um die örtlichen Sehenswürdigkeiten zu besuchen, treffen wir uns wieder nachmittags für die zweite Runde und fotografieren bis zum Sonnenuntergang.
Der genaue Ablauf richtet sich nach Wetter, Gegebenheiten vor Ort und natürlich den Wünschen der Teilnehmer:

Hinweise

Eigene Kamera (DSLR oder Systemkamera) mit vollem Akku und ausreichend Speicherkapazität mitbringen. Eine Telebrennweite ab 200mm und/oder Konverter sind zweckmäßig, ebenso wie ein Weitwinkel. Es können alle Brennweiten zum Einsatz kommen. Ein Stativ bzw. Blitz – sofern vorhanden – ist nützlich, aber nicht zwingend notwendig. Wir fotografieren bei jedem Wetter, gerade auch bei „schlechten“ Bedingungen können besondere Bilder entstehen.
Wir befinden uns im Hochgebirge! Auch wenn wir nicht klettern oder weit wandern, so ist doch festes Schuhwerk, Outdoor-gerechte und wärmende Kleidung und ein guter Sonnenschutz absolute Notwendigkeit. Bitte dabei auch beachten, dass es in dieser Höhenlage deutlich kälter sein kann.

Teilnehmer
Teilnehmerzahl: 3-6

Kosten
Preis: 279 € inkl. MwSt.

Nicht enthalten sind die Kosten für Anreise, Verpflegung sowie die Mautgebühren für die Großglockner Hochalpenstraße (35 €)
Außerdem nicht enthalten sind die Kosten für die Übernachtung. Gerne kann ich basierend auf persönlichen Vorlieben Tipps für geeignete Unterkünfte geben.



Buchungsformular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Workshop

Anzahl Teilnehmer

Zusätzliche Nachricht

AGBs gelesen? 

Bitte Zeichenfolge eingeben
captcha